wittelsbuerger.com - Europas erste Adresse für den Westernreitsport
Reining-Sommer-Highlight: Die NRHA Germany Hot Summer Show 2021 vom 27. Juli bis 1. August in Bitz
wittelsbuerger.info
Reining — Nachrichten
Besucher online
Unsere Foren: Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit!
Foren
Übersicht
Reining Horse-
Forum
WEG 2006-
Forum
Diskussionsforum
 
Mehr
Reining Horses
zum Verkauf
Reining Horse-
Papierservices
Reining Horse-
Pedigrees
 
Navigation

zurück
 
Diese Seite ausdrucken
Diese Seite
zu den Favoriten
Diese Seite
als Startseite
 
Kontakt & Feedback
Kontakt &
Feedback


Sitemap & Suchfunktion
Sitemap &
Suchfunktion


zur Startseite

zurück zur
Startseite



Promotion

Nach dem gelungenen Auftakt der NRHA Germany Reining Masters in Bitz geht es direkt mit dem nächsten Reining-Sommer-Turnier weiter: Der NRHA Germany Hot Summer Show. Vom 27. Juli bis 1. August findet das Turnier im oberpfälzischen Kreuth statt. Los geht es am Dienstag, dem 27. Juli um 7 Uhr mit den Pre-Prep-Klassen, in denen die Reiter die Möglichkeit haben, ihren Pferden die Halle unter Showbedingungen zu zeigen und sie auf die bevorstehenden Prüfungstage vorzubereiten. Die ersten Wertungsprüfungen finden dann am Mittwoch mit der Novice Horse Non Pro (national und USA) und der Limited/Intermediate Open (national) statt. Am Folgetag geht das Programm ähnlich weiter, nur dass die Amateurreiter ihre Limited/ Intermediate Pferde vorstellen dürfen und die Profis ihre Show-Neulinge.

Startlisten, Livescoring, Ergebnisse




 

Sonntag, 31. Juli: Tag 5 der NRHA Germany Hot Summer Show

Am fünften und letzten Tag der NRHA Germany Hot Summer Show begrüßte Kreuth seine Teilnehmer mit wechselhaftem und regnerischem Wetter. Doch das unfreundliche Wetter störte die Kids unter 14 überhaupt nicht. Voller Vorfreude bereiteten sie ihre Pferde auf ihre bevorstehenden Starts vor. In drei Klassen hatten sie die Chance mit ihren Pferden Turnierluft zu schnuppern. Angefangen mit einer Ranch Riding geführt und einer Ranch Riding geritten, ging es für die Jung-Reiner mit Stangenarbeit los. Alle vier Starter meisterten das bravourös, bevor drei von ihnen in der Short Stirrup erneut antraten. In dieser Klasse reiten die Kinder eine vereinfachte Reining-Pattern. Emanuel Gebert setzte sich in der Ranch Riding geritten und der Short Stirrup mit zwei tollen und konstaten Ritten gegen Nathalie Maile und Luisa Schütte durch. Die Führzügelklasse gewann Fiona Hatzel, die als einzige Teilnehmerin an den Start ging, doch sich davon die Freude am Reiten nicht nehmen ließ.

Ranch Riding Kids geführt:

1 Fiona Hatzel mit MISS MAJORETTE WHIZ

Ranch Riding Kids geritten:

1 Emanuel Gebert mit SHOTSTEP (Score 69.5)

2 Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ (Score 68)

3 Luisa Schütte mit THE SLIDING MAN (Score 62)

 

Short Stirrup 14 & under:

1 Emanuel Gebert mit SHOTSTEP (Score 69.5)

2 Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ (Score 62.5)

3 Luisa Schütte mit THE SLIDING MAN (Score 58.5)

 

Nach den Kids waren die Jugendlichen bis 14 dran und der Sieg in den zwei Youth bis 18 Klassen sowie der Youth Trophy und der Unrestricted Youth war schnell vergeben, denn Bronze Trophy Non Pro USA Siegerin Joline Kamphuis stellte ihren ONE SHINING DREAM erneut großartig vor und ließ das restliche Starterfeld mit einem Score von 142 weit hinter sich. Damit addieren sich zu ihrer aktuellen Hot Summer Showbilanz von zwei Siegen, vier weitere hinzu. 

Short Stirrup Champion Emanuel Gebert konnte sich in der Klasse Unrestricted Youth gegen die deutlich ältere Konkurrenz hervorragend durchsetzen und ihm gelang ein toller dritter Platz mit einem Score von 137. Den Bronzerang in dieser Klasse teilte er sich mit Ina Menzel und MY SHOWSNAPPER.

Youth 14 bis 18:

1 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 142)

2 Charlotte Henkelmann mit SKITTELS (Score 138.5)

3 Annette Maile mit RUF LIL ANGEL (Score 138)

4 Finja Florian mit BANG BANG PISTOL (Score 137.5)

5 Ina Menzel mit MY SHOWSNAPPER (Score 137)

5 Emanuel Gebert mit GUNNALITTLESTEP (Score 137)

7 Josefine Kiechle mit SELECTIVELY WHIZ (Score 136)

8 Elisabeth Holzer mit FM WESTCOAST GUN DUN (Score 135.5)

 

Youth bis 18 USA:

1 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 142)

2 Charlotte Henkelmann mit SKITTELS (Score 138.5)

3 Finja Florian mit BANG BANG PISTOL (Score 137.5)

4 Ina Menzel mit MY SHOWSNAPPER (Score 137)

5 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 135)

6 Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 134)

7 Christin Beisel mit ND SHINING DIAMOND (Score 127.5)

 

Youth Trophy:

1 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 142)

2 Charlotte Henkelmann mit SKITTELS (Score 138.5)

3 Annette Maile mit RUF LIL ANGEL (Score 138)

4 Finja Florian mit BANG BANG PISTOL (Score 137.5)

5 Ina Menzel mit MY SHOWSNAPPER (Score 137)

5 Emanuel Gebert mit GUNNALITTLESTEP (Score 137)

7 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 135)

8 Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 134)

 

Unrestricted Youth:

1 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 142)

2 Finja Florian mit BANG BANG PISTOL (Score 137.5)

3 Ina Menzel mit MY SHOWSNAPPER (Score 137)

3 Emanuel Gebert mit GUNNALITTLESTEP (Score 137)

5 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 135)

6 Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 134)

7 Ayleen Schmid mit RS MANGUSTA LENA (Score 132.5)

8 Christin Beisel mit ND SHINING DIAMOND (Score 127.5)

 

Class-in-Class fand mit der Youth bis 18 die FN Qualifikation der Junioren und Jungen Reiter statt. Simon Hoffmann ging als einziger Teilnehmer bei den Jungen Reitern an den Start, doch aufgrund eines Fehlers konnte er die Kriterien der FN für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft nicht erfüllen. Anders war es bei Charlotte Henkelmann, die mit ihrem SKITTLES einen Score von 138.5 erritt und damit auch den Sieg bei den Junioren mit nach Hause nehmen durfte.

FN Qualifikation Junioren:

1 Charlotte Henkelmann mit SKITTELS (Score 138.5)

2 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 135)

 

FN Qualifikation Junge Reiter:

1 Simon Hoffmann mit FR ROCK MY FOOTWORK (Score 132.5)

Um 12 Uhr ging es dann mit dem Regio Cup 2019 weiter. Im NRHA Germany Regio Cup treten die Jahresbesten aus den 11 NRHA Germany Regionalgruppen gegeneinander an. Die Qualifikation zur Teilnahme funktioniert wie folgt: Jede Regionalgruppe ermittelt am Ende der Saison einen Jahreschampion pro regelmäßig ausgeschriebener Turnierklasse. Das bedeutet, die Reiter, die in einer Klasse, wie beispielsweise der Rookie, erfolgreich über mehrere Turniere ihrer Regionalgruppe hinweg platziert wurden, haben eine Chance auf den Titel des Jahreschampions. Der Reiter mit der durchschnittlich besten Platzierung darf sich schlussendlich Jahreschampion seiner Regionalgruppe nennen, und die Jahresbesten der Klassen Youth bis 18, Rookie, Non Pro und Open qualifizieren sich automatisch für die Teilnahme am Regio Cup.

Dementsprechend kann jede Regionalgruppe bis zu vier Pferd-Reiter-Kombinationen zum Regio Cup nach Kreuth entsenden. Jedes Teammitglied tritt in seiner Klasse gegen die Jahreschampions der anderen Regionalgruppen an. Die besten drei Wertungen der einzelnen Ritte werden zu einer Gesamtpunktzahl addiert, und das Team der Regionalgruppe mit den meisten Punkten gewinnt den NRHA Germany Regio Cup. In diesem Jahr wurde der Regio Cup 2019 nachgeholt.

Los ging es mit den Reitern der Youth Einzelwertung. Auch hier überzeugte Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM und wiederholte ihre tolle Leistung von heute Vormittag. Ihr gelang erneut ein Score von 142 und sie konnte damit der Regionalgruppe Nord einen Vorsprung verschaffen. Platz zwei ging an Kimberly Woelk (Regionalgruppe Odenwald) und Celine Beisel (Regionalgruppe Baden-Württemberg Nord) mit jeweils einem Score von 139.

Regio Cup Youth Einzelwertung:

1 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 142) Regionalgruppe Nord

2 Kimberley Woelk mit BIG GANGSTER CASH (Score 139) Regionalgruppe Odenwald

2 Celine Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 139) Regionalgruppe Baden-Württemberg Nord

4 Ina Menzel mit MY SHOWSNAPPER (Score 138.5) Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen

5 Estefania Kaiser mit DREAMING ON (Score 136) Regionalgruppe Bayern Mitte

6 Luna Rass mit PINES CHIC PLAYBOY (Score 135.5) Regionalgruppe Südwest

7 Helen Müller mit DRESSED LIKE PICASSO (Score 126) Regionalgruppe Franken

 

Die Regionalgruppe Baden-Württemberg Nord machte es spannend. Nach einem Einstieg mit Platz zwei ging es mit einem ersten Platz weiter. BC Green Reiner Champion Fabian Kozok kam mit SMOKYS OLENA nicht ganz an seine Leistung im Bundeschampionat Finale heran, doch der Score von 136.5 reicht für einen halben ersten Platz. Den muss sich Baden-Württemberg Nord mit der Regionalgruppe Franken teilen, denn Verena Hatzel gelang auf MISS MAJORETTE der gleiche Score.

 

Regio Cup Rookie Einzelwertung:

 

1 Fabian Kozok mit SMOKYS OLENA (Score 136.5) Regionalgruppe Baden-Württemberg Nord

1 Verena Hatzel mit MISS MAJORETTE WHIZ (Score 136.5) Regionalgruppe Franken

3 Pia Mensen mit TORU JAC (Score 136) Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen

4 Sonja Theobald mit LETHAL SURPRISE (Score 135) Regionalgruppe Odenwald

5 Anke Fess mit PK SPARKN CHOCOLATE (Score 132.5) Regionalgruppe Südwest

6 Laura Kuttenreich mit DESDEMONA (Score 131.5) Regionalgruppe Bayern Mitte

7 Heinz Buschjost mit NOT QUIET AT ALL (Score 127) Regionalgruppe Nord

 

Katja Junger holte mit WHAT A QT WHIZ, einem tollen Ritt und einem Score von 141.5 den zweiten Sieg für die Regionalgruppe Nord und baute den Vorsprung der Regionalgruppe aus, dicht gefolgt von der Regionalgruppe Baden-Württemberg Nord.

 

Regio Cup Non Pro Einzelwertung:

 

1 Katja Jungfer mit WHAT A QT WHIZ (Score 141.5) Regionalgruppe Nord

2 Kim-Leonie Kiechle mit SMOKE OF GUNTINI (Score 139) Regionalgruppe Baden-Württemberg Nord

3 Sabrina Zangerle mit SHELLYLICIOUS (Score 135.5) Regionalgruppe Odenwald

4 Vanessa Weiler mit CHICS GOT A LEGEND (Score 134.5) Regionalgruppe Südwest

5 Melanie Klose mit LIL DUNIT SMART (Score 134) Regionalgruppe Franken

6 Karin Kamphuis mit GH LIL JO VINTAGE (Score 133.5) Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen

7 Oliver Grundmann mit CALS LIL STARLIGHT (Score 130.5) Regionalgruppe Bayern Mitte

 

Regio Cup Open Einzelwertung:

 

1 Lars Süchting mit JF WHAT A RUF JUICE (Score 142.5) Regionalgruppe Nord

2 Johannes Hasenauer mit SPOOKS SMART TORNADO (Score 141.5) Regionalgruppe Bayern Mitte

2 Ferenc Füssel mit AC MARK THIS SLIDE (Score 141.5) Regionalgruppe Baden-Württemberg Nord

4 Alexander Ripper mit CHEX LITTLE CASANOVA (Score 140.5) Regionalgruppe Odenwald

5 Julian Hüther mit WIMPYS PLAYIN SMART (Score 139.5) Regionalgruppe Südwest

5 Lars Nebel mit CALL ME MR GUNPOWDER (Score 139.5) Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen

-- Harald Bogensperger mit CUSTOM VINTAGE (Score 0) Regionalgruppe Franken

 

 

Mit jedem Starter wurde die Stimmung in der Ostbayernhalle besser, die Begleitpersonen feuerten ihre Reiter an und feierten sie für ihre tollen Leistungen. In der Regio Cup Wertung Open, der letzten Klasse der diesjährigen Hot Summer Show, traten hochkarätige Profis gegeneinander an. Den Auftakt machte Alexander Ripper im Sattel von CHEX LITTLE CASANOVA und legte mit einem sehr schönen Ritt einen Score von 140.5 vor.

Als Zweiter ging Johannes Hasenauer an den Start und holte mit spektakulären Stopps einen Punkt mehr. Auch Ferenc Füssel auf AC MARK THIS SLIDE erritt einen Score von 141.5. Toppen konnte diese Punktwertung nur Lars Süchting im Sattel seines Derby Champion-Pferdes JF WHAT A RUF JUICE. Das Duo zeigte großartigen Reining-Sport und wurde mit einem Score von 142.5 belohnt. Damit besiegelte er auch den Sieg der Regionalgruppe Nord im Regio Cup 2019. Lars Süchting, Katja Jungfer, Heinz Buschjost und Joline Kamphuis gewannen drei von vier Prüfungen und holten mit einer Gesamtpunktwertung von 426 den Regio Cup Titel 2019.

 

Die Reiter durften sich, zusätzlich zu ihren Schleifen und Medaillen, über vier Buckles von Siering Bits and Spurs und vier Equisiir Behandlungsgutscheine freuen. Auch die Reserve Champions bekamen Buckles von Siering Bits and Spurs sowie Gutscheine von Gomeier und Donut Bits N Spurs. Die weiteren platzierten Regionalgruppen bekamen Sachpreise, gesponsort von der NRHA Germany und NRHA Regio Bayern Mitte sowie Gutscheine von der Box2Go, der Riding Boutique.

 

In der Einzelwertung bekamen die Treppchenplätze der Jugend tolle Sachpreise und Gutscheine von der Riding Boutique. In den anderen Klassen gab es Gutscheine von Horse Show Stunners, Riding Boutique, Gomeier und Hackl.

 

Gesamtwertung Regio Cup:

 

1 Regionalgruppe Nord (Joline Kamphuis, Heinz Buschjost, Katja Jungfer und Lars Süchting) Score 426

2 Regionalgruppe Baden-Württemberg Nord (Celine Beisel, Fabian Kozok, Kim-Leonie Kiechle und Ferenc Füssel) Score 419.5

3 Regionalgruppe Odenwald (Kimberly Woelk, Sonja Theobald, Sabrina Zangerle und Alexander Ripper) Score 415

4 Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen (Ina Menzel, Pia Mensn, Karin Kamphuis und Lars Nebel) Score 414

5 Regionalgruppe Südwest (Luna Rass, Anke Fess, Vanessa Weiler und Julian Hüther) Score 409.5

6 Regionalgruppe Bayern Mitte (Estefania Kaiser, Laura Kuttenreich, Oliver Grundmann und Johannes Hasenauer) Score 409

7 Regionalgruppe Franken (Helen Müller, Verena Hatzel, Melanie Klose und Harald Bogenspenger) Score 396.5

 

Mit der Überreichung der Preise, Schleifen, Medaillen und Siegerplaketten durch den ersten Vorsitzenden der NRHA Germany, Joachim Zangerle, und den Regionalgruppenvertreter Roland Kirchner in einer stimmungsvollen Siegerehrung endete die NRHA Germany Hot Summer Show 2021.

 

Nächste Woche geht es bereits mit der nächsten NRHA Germany Show weiter. Vom 04. bis 08. August findet das Summer Slide in Kamp-Lintfort statt.

 

Tag 4 NRHA Germany Hot Summer Show

Der vierte Tag der Hot Summer Show, startete nach einem langen, feurigen Reining-Abend am Freitag, gemütlich um halb zehn Uhr morgens. Erneut strahlte die Sonne über der Ostbayernhalle. Als erstes waren die NRHA Germany Nachwuchsreiner in der Youth bis 13 (national & USA) dran. Die Youngsters freuten sich über die Show-Möglichkeit. Durchsetzen konnte sich in beiden Klassen Lisa Wiechers mit ARC SHESGUNNASPARKYA und einem Score von 134.5. Mit diesem Score war ihr der Sieg in der Youth bis 13 und der Youth bis 13 USA sicher. In der amerikanischen Wertung teilte sie sich den ersten Platz mit Lena Haile und CENTENARY DYNAMITE.

Youth bis 13:

1 Lena Haile mit CENTENARY DYNAMITE (Score 134.5)

1 Lisa Wiechers mit ARC SHESGUNNASPARKYA (Score 134.5)

3 Emanuel Gebert mit SHOTSTEP (Score 132.5)

4 Helen Müller mit MISS MAJORETTE WHIZ (Score 112.5)

 

Youth bis 13 USA:

1 Lisa Wiechers mit ARC SHESGUNNASPARKYA (Score 134.5)

2 Emanuel Gebert mit SHOTSTEP (Score 132.5)

 

Um kurz vor 10 Uhr ging es dann mit dem Bundeschampionat Finale von 2019 los. Das Bundeschampionat ist ein deutschlandweiter Wettbewerb der NRHA Germany über alle Regionalgruppen hinweg. In den Klassen Green Reiner, Youth bis 13, Youth 14 bis 18, Rookie, Non Pro und Open kann jeweils ein Bundeschampion Titel erritten werden. Der Sieger wird über das Bundeschampionats-Finale ermittelt. Für das Finale qualifizieren können sich die Reiter über die Teilnahme an Regio-Shows. Für jede Platzierung einer Pferd-Reiter-Kombination in einer Bundeschampionats-Klasse werden Punkte vergeben. Der Sieger einer BC Klasse erhält 50 Punkte, der Zweitplatzierte 49 Punkte und so weiter. Bei einem Tie erhalten die Gleichplatzierten jeweils die gleichen Punkte. Die nachfolgend Platzierten erhalten die entsprechend reduzierten Punkte. 0 Punkte gibt es, wenn ein Reiter seinen Ritt streicht, einen 0 Score erreitet oder einen No-Score bekommt.  Für die Wertung zählen die drei punktbesten Turniere einer Pferd-Reiter-Kombination der jeweiligen Klasse (in den Jugendklassen die zwei punktbesten Turniere), unabhängig von der Anzahl der gerittenen Turniere. Die Punkte können auf Turnieren im gesamten Bundesgebiet gesammelt werden. So ist es möglich, beispielsweise als Reiter der Regionalgruppe Odenwald, Punkte auf Turnieren der Regionalgruppe Ost zu erreiten. Eine Pferd-Reiter-Kombination kann sich in mehreren Kategorien qualifizieren. Die 20 punktbesten Reiner, inklusive Ties der jeweiligen Klasse, werden dann zum Finale des Bundeschampionats eingeladen.  

 

Als erstes traten heute die Youth bis 13 im Bundeschampionat Finale gegeneinander an. Vier Pferd-Reiter-Kombinationen gingen an den Start. Durchsetzen konnte sich Charlotte Henkelmann mit SKITTLES und einem Score von 205.5.

 

BC Finale Youth bis 13:

 

1 Charlotte Henkelmann mit SKITTELS (Score 205.5)

2 Estefania Kaiser mit DREAMING ON (Score 199.5)

3 Helen Müller mit MISS MAJORETTE WHIZ (Score 196)

4 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 192.5)

 

In der anschließenden Youth 14 bis 18 gingen sieben Pferd-Reiter-Kombinationen an den Start, von denen leider zwei einen 0 Score bekamen. In dieser Klasse konnte sich Bundeschampionesse Rookie 2018 Celine Beisel mit PM JACKSON OLENA und einem Score von 210 durchsetzen. Die Siegerin des BC Finale Youth bis 13 Charlotte Henkelmann landete auf Platz zwei.

 

BC Finale Youth 14 bis 18:

 

1 Celine Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 210)

2 Charlotte Henkelmann mit SKITTELS (Score 209.5)

3 Victoria Schmauser mit SL THE GREAT SPOOK (Score 208)

4 Estefania Kaiser mit DREAMING ON (Score 205)

5 Pia Mensen mit TORU JAC (Score 199)

 

In der Klasse Green Reiner, traten anschließend die Turniereinsteiger gegeneinander an. Mit 10 startenden Pferd-Reiter-Kombinationen war es die am stärksten besetze Klasse des BC Finale. Alle Reiner gaben sich viel Mühe und zeigten guten Reining-Sport. Den Sieg sicherte sich Fabian Kozok mit SMOKYS OLENA und einem Score von 212.5. Das Duo stellte damit den BC Finale Highscore auf. Gemeinsam hatten sie sich auch für das Rookie Finale qualifiziert, patzten allerdings leicht, weshalb es in dieser Klasse „nur“ für Platz zwei reichte. Mit einem tollen Score von 211.5 konnte Anke Fess die BC Green Reiner Champions toppen und holte sich damit den Sieg im BC Rookie Finale.

 

BC Finale Green Reiner:

 

1 Fabian Kozok mit SMOKYS OLENA (Score 212.5)

2 Victoria Schmauser mit SL THE GREAT SPOOK (Score 210.5)

3 Conny Burkhardt mit CHICS BLOSSOM SON (Score 206.5)

4 Sonja Theobald mit ETHAL SURPRISE (Score 205.5)

5 Claudia Deiner mit VK WHIZAREVOLUTION (Score 204.5)

6 Sabine Gellert mit MISS WALLA WALLA JAC (Score 203)

7 Verena Hatzel mit MISS MAJORETTE WHIZ (Score 200.5)

8 Christin Engelke mit ANDOR (Score 198.5)

 

BC Finale Rookie:

 

1 Anke Fess mit PK SPARKN CHOCOLATE (Score 211.5)

2 Fabian Kozok mit SMOKYS OLENA (Score 210.5)

3 Vroni Stürzer mit SES OUTLAW CHIC (Score 209)

4 Laura Kuttenreich mit DESDEMONA (Score 204.5)

5 Celine Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 200.5)

6 Oliver Grundmann mit CALS LIL STARLIGHT (Score 200)

7 Stephanie Kaiser mit BMS COCOGUN (Score 197.5)

8 Claudia Deiner mit VK WHIZAREVOLUTION (Score 187)

Die Finalisten des Bundeschampionats Non Pro kamen leider nicht richtig in Fahrt. Pferden und Reitern unterliefen Fehler. Am Ende siegte Vanessa Weiler mit CHICS GOT A LEGEND und einem Score von 203.

 

 

BC Finale Non Pro:

 

1 Vanessa Weiler mit CHICS GOT A LEGEND (Score 203)

2 Simona Neumüller mit MAMMA MIA KATY (Score 202)

3 Christin Engelke mit ANDOR (Score 200.5)

4 Oliver Grundmann mit CALS LIL STARLIGHT (Score 198)

5 Annette Berger mit GREAT LITTLE SPOOK (Score 195.5)

6 Laura Kuttenreich mit DESDEMONA (Score 194)

7 Vroni Stürzer mit SES OUTLAW CHIC (Score 186)

 

BC Finale Open:

 

1 Verena Böckle mit CH SILVERLIGHT (Score 210.5)

2 Edith Gräf mit TOUCH MY SNAP (Score 207.5)

3 Harald Bogensperger mit CUSTOM VINTAGE (Score 203)

4 Martin Mannes mit HA SMART LITTLE STEP (Score 193.5)

 

Im Bundeschampionat Finale Open traten vier Profis an, die sich extra dafür auf den Weg nach Kreuth machten. Mit einem Score von 210.5 setzte sich Verena Böckle auf ihrem weißen Araber souverän gegen die restlichen Starter durch. Das eingespielte Team zeigte hochpräzisen Reining-Sport und wurde in der anschließenden Siegerehrung entsprechend geehrt. Gemeinsam mit den Champions der anderen Bundeschampionats-Klassen bekam sie in einer stimmungsvollen Zeremonie ihre Siegestrophy von Christoph Oester durch den Regionalgruppenvorstand Roland Kirchner überreicht. Die drei Treppchenplätze bekamen zudem Medaillen und der Reserve Champion ein Buckle von Siering Bits and Spurs. Die weiteren platzierten Bundeschampionat-Finalisten bekamen neben einer Schleife zahlreiche Sachpreise. Sie konnten sich über Big D-Stricke von der NRHA Germany, Futtersäcke von Höveler, Gutscheinen von Tom Hautmann, Nice Horse Fashion und Gomeier sowie tollen Jugend-Sachpreisen von der Riding Boutique freuen. Alle Bundeschampionat-Finalisten bekamen zudem eine Abschwitzdecke.

 

Um 17 Uhr war der vierte Turniertag der Hot Summer Show vorbei. Ab 18 Uhr fand die NRHA Germany Jahreshauptversammlung in der Festhalle Kreuth statt. Es wurden die beiden Versammlungen von 2019 und 2020 nachgeholt, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste. Um 21.30 Uhr endete die Sitzung und die Ostbayernhalle wurde nochmal zum Abreiten für die Jugendlichen und Teilnehmer des Regio-Cups freigegeben. Das sind am Sonntag stattfinden die letzten Klassen des Turniers.

 

Tag 3 Hot Summer Show in Kreuth

Auch am dritten Tag wurde das Wetter der Hot Summer Show in Kreuth gerecht. Im strahlenden Sonnenschein begaben sich die Finalisten des Bundeschampionats ab 7 Uhr zur Ostbayernhalle, um dort ihre Schulungsmöglichkeit in Anspruch zu nehmen. 25 Pferd-Reiter-Kombinationen nutzten die Chance, die Halle unter Showbedingungen zu begehen. Um halb zehn startete dann die erste Turnierklasse des Tages, die Rookie (national, USA Level 1 & 2). 69 hochmotivierte Reining-Neueinsteiger ritten in die Showarena. Alle gaben sich viel Mühe und zeigten schönen Reining-Sport. Durchsetzen konnte sich am Ende in der Rookie USA Level 1 und 2 Ariane Schlieper mit MR WILSON STARLIGHT und einem Score von 139.5. Toppen konnten diese Leistung nur Conni Kuttenreich auf MISS TRASHYA PLEASE und Annette Maile mit RUF LIL ANGEL. Beide Reinerinnen erritten einen Score von 140 und teilten sich damit den ersten Treppchenplatz in der Rookie national.

Rookie:

1 Conni Kuttenreich mit MISS TRASHYA PLEASE (Score 140)

1 Annette Maile mit RUF LIL ANGEL (Score 140)

3 Oliver Grundmann mit CALS LIL STARLIGHT (Score 139.5)

4 Sonja Zietlow mit RUF N LIL JOE (Score 139)

5 Susan Hahn mit SMART CHIC N BLUE (Score 138.5)

5 Annette Berger mit GREAT LITTLE SPOOK (Score 138.5)

5 Johannes Wilk mit MS CHIC PEPPY FRITZ (Score 138.5)

5 Conny Burkhardt mit CHICS BLOSSOM SON (Score 138.5)

 

Rookie USA Level 1:

1 Ariane Schlieper mit MR WILSON STARLIGHT (Score 139.5)

2 Sonja Zietlow mit RUF N LIL JOE (Score 139)

3 Johannes Wilk mit MS CHIC PEPPY FRITZ (Score 138.5)

4 Sabine Gellert mit MISS WALLA WALLA JAC (Score 138)

4 Ayleen Schmid mit RS MANGUSTA LENA (Score 138)

6 Miriam Fleig mit THEYCALLMEBOBBYBROWN (Score 137.5)

6 Klaus Ganzenmüller mit AC MARK THIS SLIDE (Score 137.5)

6 Tanja Leins mit ARH TATTOO N GUN (Score 137.5)

 

Rookie USA Level 2:

1 Ariane Schlieper mit MR WILSON STARLIGHT (Score 139.5)

2 Sonja Zietlow mit RUF N LIL JOE (Score 139)

3 Johannes Wilk mit MS CHIC PEPPY FRITZ (Score 138.5)

4 Sabine Gellert mit MISS WALLA WALLA JAC (Score 138)

5 Franziska Engel mit SL SMART DIAMONDS (Score 137.5)

5 Klaus Ganzenmüller mit AC MARK THIS SLIDE (Score 137.5)

7 Jörg Didion mit GATLINGS TACO HEART (Score 137)

8 Kathrin Schütte mit RS BLUE WHIZ STAR (Score 136.5)

 

Um 17 Uhr ging es dann mit den vier Non Pro Trophys weiter: Bronze Trophy national, Bronze Trophy USA, Intermediate Non Pro Trophy USA und Limited Non Pro Trophy USA. Nach ein paar kleinen Anlaufschwierigkeiten mit einigen 0 Scores, starteten die Non Pros voll durch und übertrafen sich gegenseitig. Schlag auf Schlag wanderten die Scores in die Höhe. Juli Kaiser, die früh mit einem Score von 211.5 vorlegte wurde bald von Alina Janousch auf ACE SMART LIL JOE überholt, die mit einem Score von 213 die Messlatte etwas höher legte. Diese Hürde nahm Joline Kamphuis mit ihrem ONE SHINING DREAM locker. Mit einem großartigen, fehlerfreien Ritt übernahm das Duo mit zweieinhalb Punkten mehr die Führung. Noch besser war nur das Dream-Team Lisa Petri und ihre „Gretl“. Die zweifachen Futurity-Champions zeigten wunderbaren Reining-Sport und holten sich mit einem Score von 216.5 den Sieg in den Klassen Bronze Trophy Non Pro, Intermediate Non Pro Trophy USA und Limited Non Pro Trophy USA. Die Bronze Trophy Non Pro USA nahm Joline Kamphuis mit nach Hause. „Ich bin super happy über das Ergebnis, wir hatten einen kleinen Wechselfehler aber mein Pferd gibt einfach immer alles für mich“, strahlte sie nach der Siegerehrung.

 

Bronze Trophy Non Pro:

 

1 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 216.5)

2 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 211.5)

3 Olga Hofmann mit WALLA WHIZ KEEN (Score 210.5)

4 Ariane Schlieper mit MR WILSON STARLIGHT (Score 209.5)

5 Maximilian Koch mit HH LOOK NO PALE FACE (Score 209)

6 Katja Jungfer mit WHAT A QT WHIZ (Score 208.5)

7 Robert Hesse mit MY PERSONAL MERCEDES (Score 206)

8 Fabienne Schadt mit MISS SMOKING OKIE (Score 204)

 

Bronze Trophy Non Pro USA:

 

1 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 215.5)

2 Alina Janousch mit ACE SMART LIL JOE (Score 213)

3 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 211.5)

4 Olga Hofmann mit WALLA WHIZ KEEN (Score 210.5)

5 Ariane Schlieper mit MR WILSON STARLIGHT (Score 209.5)

6 Katja Jungfer mit WHAT A QT WHIZ (Score 208.5)

7 Aniek Hagelaars mit ITSA WALLA WALLA (Score 200.5)

8 Margot van Doorne mit DANCES WITH SPOOK (Score 198)

 

Limited Non Pro USA Trophy:

 

1 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 216.5)

2 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 215.5)

3 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 211.5)

4 Ariane Schlieper mit MR WILSON STARLIGHT (Score 209.5)

5 Maximilian Koch mit HH LOOK NO PALE FACE (Score 209)

6 Georgia Wilk mit PRETTY WHIZ CHIC (Score 207)

7 Pauline Engel mit GUMPATRASHYA (Score 206.5)

8 Veronika Vogl mit CUSTOMS VALENTIN (Score 206)

 

Intermediate Non Pro USA Trophy:

 

1 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 216.5)

2 Kimberley Woelk mit BIG GANGSTER CASH (Score 214.5)

3 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 211.5)

4 Ulrike Krüger mit SL STEPPIN ON WILD (Score 211)

5 Olga Hofmann mit WALLA WHIZ KEEN (Score 210.5)

6 Ariane Schlieper mit MR WILSON STARLIGHT (Score 209.5)

7 Pauline Engel mit GUMPATRASHYA (Score 206.5)

8 Edith Gräf mit TOUCH MY SNAP (Score 201)

 

Um 21.30 Uhr ging es mit 25 Startern in den Open Trophys weiter. Pünktlich zum Klassenwechsel schlug das Wetter um und Regen prasselte auf das Dach der Ostbayernhalle. Den Profis und ihren Pferden machte das nichts aus. Sie präsentierten sich nichtsdestotrotz in Höchstform. Frühzeitig legte Markus Süchting mit QT GUN einen tollen Ritt hin und wurde mit einem Score von 217 belohnt. In der Bronze Trophy Open blieb er mit seinem Ritt an der Spitze und durfte die bronzene Statue mit nach Hause nehmen. Für Markus Süchting war dies der Probelauf für das Breeders Derby im Oktober. In der USA Wertung slidete Mona Dörr mit einem halben Punkt an ihm vorbei und holte damit im Sattel von G WHIZ GUS nicht nur den Sieg in dieser Klasse, sondern auch gleich in den anderen beiden Trophys, der Limited Open Trophy USA und der Intermediate Open Trophy USA. Mona Dörr zeigte sich nach dem Ritt hocherfreut: „Es geht mir hervorragend. Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung und es macht einfach so viel Spaß G WHIZ GUS zu reiten.“ Das Duo siegte bereits in der Intermediate Klasse. Konkrete Pläne, wie die weitere Showsaison aussehen soll, habe sie noch nicht.

In der FN Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft Reining der Senioren setzte sich Alexander Ripper mit RHMSPOOKSGOTTANUMASK und einem Score von 216 gegen Oliver Stein durch. Beide Reiter erfüllten die Qualifikationskriterien der FN.

 

Bronze Trophy Open:

 

1 Markus Süchting mit QT GUN (Score 217)

2 Niklas Ludwig mit GUNNANICYA MM JB (Score 216.5)

3 Patrick Göschl mit LEGEND OF CHIC SHINE (Score 215)

4 Niklas Ludwig mit MR RICOCHET (Score 213)

4 Alexander Ripper mit CHEX LITTLE CASANOVA (Score 213)

6 Markus Gebert mit TRASHYA (Score 211)

7 Lars Nebel mit NOT QUIET AT ALL (Score 204.5)

 

Bronze Trophy Open USA:

 

1 Mona Dörr mit G WHIZ GUS (Score 217.5)

2 Markus Süchting mit QT GUN (Score 217)

3 Patryk Peszke mit HA HANDSOME HARRY (Score 216.5)

3 Niklas Ludwig mit GUNNANICYA MM JB (Score 216.5)

5 Lars Süchting mit JF WHAT A RUF JUICE (Score 215.5)

6 Tom van Eyck mit CP MASTER WHIZ (Score 213.5)

7 Tom van Eyck mit GP GREAT REVOLUTION (Score 213)

7 Niklas Ludwig mit MR RICOCHET (Score 213)

 

Limited Open USA Trophy:

 

1 Mona Dörr mit G WHIZ GUS (Score 217.5)

2 Tom van Eyck mit CP MASTER WHIZ (Score 213.5)

3 Mona Dörr mit EBONYS SWHIZ SHINE (Score 213)

3 Tom van Eyck mit GP GREAT REVOLUTION (Score 213)

5 Josefin Lintner mit HR CHOCOLATE GUN (Score 208.5)

5 Lars Süchting mit STAR BLONDIE WHIZ (Score 208.5)

7 Lars Süchting mit MEMORY OF QT (Score 208)

8 Kay Schröder mit MELLO YELLO JERSEY (Score 206.5)

 

Intermediate Open USA Trophy:

 

1 Mona Dörr mit G WHIZ GUS (Score 217.5)

2 Patryk Peszke mit HA HANDSOME HARRY (Score 216.5)

2 Niklas Ludwig mit GUNNANICYA MM JB (Score 216.5)

4 Alexander Ripper mit RHMSPOOKSGOTTANUMASK (Score 216)

5 Lars Süchting mit JF WHAT A RUF JUICE (Score 215.5)

6 Patrick Göschl mit LEGEND OF CHIC SHINE (Score 215)

7 Daniela Saupe mit OT GUNTOFIRE (Score 214)

8 Tom van Eyck mit CP MASTER WHIZ (Score 213.5)

 

FN Qualifikation DM Senioren:

 

1 Alexander Ripper mit RHMSPOOKSGOTTANUMASK (Score 216)

2 Oliver Stein mit WRAPPED IN TINSEL (Score 212.5)

 

Um ein Uhr nachts ging der dritte Turniertag der Hot Summer Show nach unzähligen großartigen Reining-Ritten zu Ende. Am Samstag geht es um halb zehn mit der Youth bis 13 (national und USA) weiter

 






Ab Freitag jagt dann ein Highlight das nächste. Der Tag startet mit einer Rookie Klasse (national und USA), die in den anschließenden Trophy-Marathon überleitet. Gleich acht Trophys und $11.000 Preisgeld werden am 30. Juli vergeben. Los geht es mit den den Bronze Trophys (national und USA) für Non Pro Reiter und der Intermediate wie auch der Limited Non Pro Trophy USA, die class in class ausgetragen werden. Anschließend haben die Open Reiter die Möglichkeit in den gleichen Klassen ihr Können unter Beweis zu stellen. Gemeinsam mit den Trophys der Profi-Reiner wird eine FN Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft der Senioren ausgetragen.

Das Wochenende steht dann ganz im Zeichen der besten Reiner aus den NRHA Germany Regionalgruppen. Am Samstag findet nach der Youth bis 13 (national und USA) das Finale des Bundeschampionats 2019 statt. In den Klassen Youth bis 13, Youth bis 18, Green Reiner, Rookie, Non Pro und Open geht es um den Titel. Ab 18 Uhr findet am Samstag zudem die Jahreshauptversammlung der NRHA Germany in der Festhalle Rieden statt. Für die Teilnahme ist eine online Vorab-Anmeldung notwendig.

Am Sonntag startet der Tag mit einer großartigen Auswahl an Kinder- und Jugendklassen. Mit einer Ranch Riding Kids Führzügel, einer Ranch Riding Kids geritten, einer Short Stirrup 14 & under und der Youth bis 18 (national, USA und unrestricted) inklusive der Youth bis 18 Trophy und der FN Qualifikation für Junioren und Junge Reiter, gibt es an breites Angebot für junge Reiner jeden Alters und jeder Leistungsstufe. Zum krönenden Abschluss des Turniers findet am Sonntag Nachmittag das Regio Cup Finale statt. Dort treten die Jahresbesten der einzelnen NRHA Germany Regionalgruppen in den Klassen Youth bis 18, Rookie, Non Pro und Open gegeneinander an. Die Wertungen der einzelnen Reiter in ihrer jeweiligen Prüfung werden addiert und die Regionalgruppe mit der höchsten Gesamtpunktzahl, gewinnt den Regio Cup 2019!


29. Juli: Tag 1 auf der NRHA Germany Hot Summer Show

Nach 155 Startern in der Pre-Prep Klasse am Dienstag, dem 27. Juli, fanden heute, am Mittwoch, die ersten Turnierklassen der NRHA Germany Hot Summer Show statt. Den Auftakt in der Ostbayernhalle machten die Amateurreiter in der Novice Horse national und USA. Die Non Pros hatten die Möglichkeit ihren „Show-Neulingen“ die Arena zu zeigen und räumten dabei mit tollen Ritten ordentliche Scores ab! In der Endwertung lagen die Platzierten aus den gestarteten 91 Pferd-Reiter-Kombinationen dicht beieinander. Deutlich absetzen vom restlichen Feld konnten sich nur Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM und Alina Janousch mit ACE SMART LIL JOE, die beide einen Score von 143 erritten und damit in der deutschen und der amerikanischen Novice Horse siegten. Platz zwei ging in beiden Klassen an Lisa Petri mit ihrer Futurity-Champion-Stute GP SONADOR DREAM und einem Score von 140,5.

Novice Horse Non Pro: 1 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 143)
2 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 140.5)
3 Susan Hahn mit SMART CHIC N BLUE (Score 140)
3 Conni Kuttenreich mit MISS TRASHYA PLEASE (Score 140)
3 Raphael Herzog mit PL SPOOKS GOTTA WHIZ (Score 140)
6 Maria-Theresa Ottillinger mit GUNNERMAKEMYDAY (Score 139.5)
6 Johannes Wilk mit MS CHIC PEPPY FRITZ (Score 139.5)
6 Katja Jungfer mit WHAT A QT WHIZ (Score 139.5)

Novice Horse Non Pro USA
1 Alina Janousch mit ACE SMART LIL JOE (Score 143)
2 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 140.5)
3 Ulrike Krüger mit SL STEPPIN ON WILD (Score 140)
4 Maria-Theresa Ottillinger mit GUNNERMAKEMYDAY (Score 139.5)
5 Paul Verhulst mit GP GREAT REVOLUTION (Score 138.5)
6 Pauline Engel mit GUMPATRASHYA (Score 138)
7 Margot van Doorne mit DANCES WITH SPOOK (Score 137.5)
8 Kathrin Schütte mit RS BLUE WHIZ STAR (Score 137)

Um 19 Uhr ging es anschließend mit der Limited/Intermediate Open Klasse weiter. Mit 56 Startern war auch diese Klasse sehr gut besetzt und eine Nachtschicht für Mitarbeiter und Reiter vorprogrammiert. Im letzten Drittel setzte sich Mona Dörr auf G WHIZ GUS mit einem Score von 145 an die Spitze der Intermediate Open. Platz zwei ging an Markus Gebert und SPOOKS GOTTA SHOOT und einem Score von 143.5 und Bronze holte sich Tom van Eyck mit GP GREAT REVOLUTION und einem Score von 143. Das Duo siegte mit ihrem super Ritt auch frühzeitig die Führung in der Limited Open und konnte diese auch bis zum Ende halten. Platz zwei teilte sich Lars Nebel in der Limited Open mit sich selbst. Mit GREAT LITTLE SPOOK und CALL ME MR GUNPOWDER erritt er jeweils einen Score von 140.

Limited Open
1 Tom van Eyck mit GP GREAT REVOLUTION (Score 143)
2 Lars Nebel mit GREAT LITTLE SPOOK (Score 140)
2 Lars Nebel mit CALL ME MR GUNPOWDER (Score 140)
4 Alina Herzig mit STARSCOVEREDWHIZGOLD (Score 139)
5 Lars Süchting mit STAR BLONDIE WHIZ (Score 138)
6 Sonja Zietlow mit RUF N LIL JOE (Score 137)
7 Patryk Peszke mit GREAT TECHNIQUE (Score 136.5)
7 Julian Hüther mit GUNNA BE PLATINA (Score 136.5)




Intermediate Open
1 Mona Dörr mit G WHIZ GUS (Score 145)
2 Markus Gebert mit SPOOKS GOTTA SHOOT (Score 143.5)
3 Tom van Eyck mit GP GREAT REVOLUTION (Score 143)
4 Mona Dörr mit EBONYS SWHIZ SHINE (Score 142.5)
5 Oliver Stein mit WHIZKEY N CROME (Score 140)
6 Alexander Ripper mit CHEX LITTLE CASANOVA (Score 138.5)
7 Oliver Stein mit SPIRIT WHIZ SPOOK (Score 138)
8 Josefin Lintner mit HR CHOCOLATE GUN (Score 137.5)


Nach 147 Startern wurde um 22.30 Uhr das Licht der Ostbayernhalle auf Abreitemodus gedimmt. Morgen geht es mit der Novice Horse Open und der Intermediate/ Limited Non Pro weiter.




Fügen Sie diese Seite Ihren Bookmarks hinzu!

 

Quelle wittelsbuerger.com
Weiterführende Links
Mehr Informationen zum Westernreiten in unserem Panorama-Forum
Reden Sie mit in unserem Diskussionsforum
Alle Begriffe des Westernreitens lesen Sie hier nach
Schlagen Sie nach - bei Wikipedia in über 100 Sprachen
Fremdwörter schnell erklärt - das Wörterbuch bei leo.org
 
Sie wollen mehr zum Thema wissen? Hier finden Sie
Informationen zum VereinInformationen zur RasseInformationen zum Westernreiten

Drei unserer Auktionsangebote rund ums Westernreiten

 

 


Impressum© by wittelsbuerger.com / Disclaimer
Promotion